Depressionsromantik

Du bist doch lebensmüde!

Diesen Spruch hört man häufig als Vorwurf von Menschen, wenn sie zum Ausdruck bringen wollen, dass eine andere Person etwas Riskantes oder Törichtes getan hat. Doch wenn man einmal genauer über das Wort lebensmüde nachdenkt, muss man eigentlich zu dem Schluss kommen, dass es in einem vollkommen falschen Kontext verwendet wird.

Ein Mensch, der müde ist, möchte sich schlafen legen, weil er den Wachzustand nicht mehr aushält. Selbst wenn man versucht, sich gegen die Müdigkeit zu wehren, irgendwann wird man doch von ihr übermannt und schläft ein.

Ein lebensmüder Mensch, und ich spreche hier von der Interpretation des Wortes im richtigen Kontext, möchte sich ebenfalls schlafen legen, weil er den Wachzustand des Lebens nicht mehr erträgt. Natürlich steht außer Frage, dass der Schlaf der lebensmüden Person für immer ist, aber genau darum geht es ihr doch auch. Und das hat nichts damit zu tun, dass man riskant oder töricht gehandelt hat, ganz im Gegenteil. Ein lebensmüder Mensch möchte sich zur Ruhe legen und seinen Frieden finden. Und das ist tugendhaft, bedarf einer Menge Mut und sollte von anderen mit dem nötigen Respekt behandelt werden.

Gute Nacht.