Guilty Pleasures

Jeder hat sie, aber nur die wenigsten geben es auch zu: Guilty Pleasures. Das sind Dinge, die einem Freude bereiten, obwohl man weiß, dass sie nicht gut sind. Das kann zum Beispiel ein Fast-Food-Burger oder die Schachtel Pralinen sein. Oder aber auch ein Sex-Fetisch oder ein abgedrehtes Mode-Accessoire, die Möglichkeiten sind vielfältig! Beim Operator sind es trashige Filme und da er sich für nichts zu schade ist, gibt es hier seine schamlose Liste von 5 Filmen, die ihm sehr viel Freude bereiten, obwohl er ganz genau weiß, dass sie eigentlich schlecht oder zumindest „nicht gut“ sind.

Transformers

Die Transformers-Reihe hat alles, was einen schlechten Film ausmacht: Unglaubwürdige und unliebsame Charaktere, schlechte Schauspieler, eine so an den Haaren herbeigezogene Handlung, dass das Wort „Handlung“ schon eine Beleidigung ist. Plotlöcher, die größer sind als das Kaspische Meer und eine viel zu lange Laufzeit. Aber trotzdem schaut der Operator die Transformers-Filme gerne und sei es nur aus zwei Gründen: Roboter und eine Materialschlacht, die seinesgleichen sucht. Und zu guter Letzt: Dicke Eplosionen! Okay, das waren jetzt drei Gründe, aber wer wird denn gleich kleinlich sein, Michael Bay ist es schließlich auch nicht! Wenn man für 3 Stunden sein Hirn ausschalten und Scheiße in die Luft fliegen sehen will, ist man bei Transformers genau an der richtigen Stelle.

Snakes On A Plane

Hier kriegt man als Zuschauer genau das, was der Titel verspricht: Schlangen in einem Flugzeug. Was der Titel verschweigt, der geschulte Cineast allerdings weiß: Samuel L. (L wie in „Motherfucking“) Jackson ist mit an Bord. Und es wird verfickt noch mal geflucht. Dazu gibt es noch coole One-Liner, ordentlich Action und Gore. Also alles, was man für einen anspruchslosen Fun-Film braucht. Ach ja: I have had it with these motherfucking snakes on this motherfucking plane! Ihr Bitches!

Piranha 3D

Dieser Streifen fällt eindeutig in die Kategorie „Partyfilm“, denn er hat alles, was eine gute Party ausmacht: Babes, Alkohol, gute Stimmung und KILLERPIRANHAS! Der Splatter-Faktor ist erfreulicherweise ebenfalls schön hoch und auch die CGI-Effekte sind passabel. Was will man mehr? Vielleicht noch Samuel L. Jackson, aber der kann ja nicht in jedem Film mitspielen.

Deep Blue Sea

Seid ihr schon auf Entzug? Der Operator ist es auch und deshalb ist bei diesem Film wieder Samuel L. Jackson mit dabei. FUCK YEAH! Worum geht es? Um ein Heilmittel gegen Alzheimer zu finden, züchten Forscher genmanipulierte Killer-Haie, die superintelligent sind UND rückwärts schwimmen können. Klingt hanebüchen und ist es auch, macht aber mächtig viel Spaß. Und es gibt sogar einen Twist, mit dem sicherlich niemand gerechnet hätte. Aber an dieser Stelle wird nicht gespoilert.

Big Trouble In Little China

„It’s all in the reflexes.“ – Lernt den mürrischen Trucker Jack Burton kennen, der in Chinatown in einen jahrhundertealten und mystischen Kampf zwischen Gut und Böse verwickelt ist. Seine Mission: Zwei heiße Bräute mit grünen Augen vor der Zwangsehe mit einem asiatischen Mafiaboss retten. Was auf dem Papier wie ein Sozialdrama klingt, ist in Wahrheit ein Film mit mächtig viel 80er-Jahre-Charme: Lockere Sprüche, Action, Zauberei, Special Effects in den Kinderschuhen, Monster, Dämonen und Kurt Russell. Alles ist mit dabei! Der Film ist längst Kult und darf in keiner gut sortierten Trash-Sammlung fehlen.

Wird vielleicht fortgesetzt…

2 Antworten auf „Guilty Pleasures“

  1. Mutanten sind doch auch voll geil, siehe X-Men. Falls es irgendwann mal so weit bei dir ist, hätte ich gerne die telepathischen Fähigkeiten von Professor Charles Xavier. Die Frisur habe ich ja schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.