Nonsens – Spontane Schreibergüsse

Der Operator hat Bock, einen Artikel für die DZGH-ARMY zu verfassen, weiß allerdings nicht, worüber er schreiben soll. Trotzdem muss ein Anfang gemacht werden, und so auch mit diesem Artikel. Sicherheitshalber landet er direkt in der Kategorie „Nonsens“ – man weiß ja schließlich nie, wohin die Reise führt.

Doch worüber nun schreiben, wenn einem die Muse fernbleibt? Das Wetter? Zu einfach! Aktuelle politische Ereignisse? Zu uninteressant! Neuer Tratsch & Klatsch aus der Welt der Stars und Sternchen? Wir sind ja nicht bei der Bravo!
Tja, viel Auswahl bleibt dann auch nicht mehr. Doch während der Operator so vor seinem PC sitzt, Musik hört und aus dem Fenster starrt, kommt plötzlich die Erleuchtung: Er schreibt einfach über irgendeinen Unsinn. So wie sonst auch quasi, nur noch konzeptloser.

Also schwungvoll in die Hände gespuckt (metaphorisch gesprochen natürlich) und in die Tasten hauen! Doch Beeilung ist angesagt, denn schließlich hat der Operator nachher noch etwas vor. Und er muss vorher noch duschen. Deshalb keine Zeit verlieren und direkt loslegen mit dem absolut überflüssigen Artikel:

Schwimmen Fische?

Diese Frage dürfte Scientology-Anwärtern mit Sicherheit bekannt vorkommen. Vor ein paar Wochen sah der Operator nämlich eine Dokumentation über die Arbeitsweise der im letzten Satz genannten Sekte und dort wurde die Frage in ständiger Wiederholung an ahnungslosen Probanden gestellt. Der Sinn dahinter war es, den Willen der jeweiligen Person zu brechen, damit diese noch empfänglicher für die dubiosen Praktiken des Vereins, dessen Aushängeschild Tom Cruise mit seinem alabasterweißen Lächeln ist, wird. Jedenfalls war die Doku ziemlich sehens- und empfehlenswert. Dummerweise ist dem Operator leider der Titel entfallen. Passiert.

Döner macht schöner!

Zugegeben, der Übergang von Scientology zu Döner war etwas abrupt und uncharmant ohne Überleitung gelöst, aber da der Magen des Operators gerade knurrt, musste es einfach erwähnt werden: Gleich wird Döner gegessen. Und zwar schön scharf. Döner hatte der Operator auch schon länger nicht mehr, deshalb dürfte das Fleisch im Fladenbrot nachher umso besser schmecken.

Wer bis hierhin immer noch mitliest: Danke, dass ihr den bedeutungslosen Worten des Operators immer noch folgt. Er wollte einfach mal wieder etwas schreiben, hatte aber kein bestimmtes Thema bzw. Ziel vor Augen. Und da kommt es schon einmal vor, dass eine deformierte Ausgeburt wie dieser Artikel das Licht der Welt erblickt. Aber Hand aufs Herz: Es gab schon schlimmere Artikel, die hier veröffentlicht wurden.

PS: Der Operator würde sich übrigens sehr darüber freuen, wenn er nicht von den Mitgliedern von Scientology verfolgt wird, weil er den Verein als Sekte tituliert hat. Die Wahrheit tut nun mal weh.